Sylt Marketing GmbH folgen

Kurz nach Sylt

Pressemitteilung   •   Apr 27, 2018 12:52 CEST

Mal eben für ein verlängertes Mai-Wochenende auf die Insel: Einen perfekten Kurzurlaub auf Sylt kann man komplett am Strand verbringen und dabei Sonne, Brise und Brandung genießen. Es geht aber auch anders.

Zu einem verlängerten Insel-Wochenende gehört auf jeden Fall ein Spaziergang durch Keitum. Die alten mit Reet gedeckten Kapitänshäuser aus dem 18. Jahrhundert ducken sich unter mächtige Kastanien oder thronen vornehm auf dem Kliff am Watt. Friesenwälle mit Steinen und grünem Belag umfrieden jedes einzelne Gebäude, dahinter sind blühende Bauerngärten vor schneeweißen Wänden zu sehen. Gleichzeitig erzählen die Häuser spannende Geschichten aus einer Zeit, die längst vergangen aber nicht vergessen ist – Geschichten von Kapitänen und Katastrophen, von schönen Häusern und starken Frauen.

Ohnehin ist Sylt das reinste Fußgängerparadies: Die Wanderung könnte etwa durch das Naturschutzgebiet im Inselosten am Morsum Kliff führen, einmal um die Hörnum-Odde oder auch über die Holzbohlenstege in der Braderuper Heide. Und dann ist da noch der Haken, nördlich der nördlichsten Ortschaft Deutschlands: Am Ellenbogen gibt es nichts als reinen Strand. Selbst auf Gastronomie und Strandkörbe verzichtet man hier. Weniger ist mehr: Hier hält man es mit den Seehunden und lässt sich einfach die Nordseebrise um die Ohren wehen.

Letzteres kann man aber auch im Lotussitz tun, dabei salzige Seeluft schnuppern, dem Geschrei der Möwen lauschen, den Alltag hinter sich lassen. Wer dieses Gefühl und die wohltuende Entspannung vertiefen möchte, findet auf Sylt garantiert den passenden Yoga-Kurs. Wellness mal anders. Oder die Zeit nutzen, um etwas völlig Neues zu lernen? Zum Beispiel Golf: Interessierte haben beim Marine-Golf-Club die Möglichkeit, an einem Nachmittag unter professioneller Anleitung erste Grundlagen zu erlernen. Oder auch Surfen: Surfschulen auf Sylt bieten zum Teil Wochenendkurse von Freitag bis Sonntag an – insgesamt sechs Stunden an drei Tagen.

Sport wiederum macht hungrig. Und auf der ultimativen To-do-Liste für einen Kurztrip nach Sylt steht deshalb auch Krabbenpulen – entweder für das selbstgebastelte Krabbenbrötchen oder als Snack für zwischendurch gleich aus der Tüte. Und überhaupt: Wer schon mal an der Nordsee ist, der isst auch wie an der Nordsee. Mehr als 200 Lokale bieten auf Sylt frischen Fisch. Ob Pannfisch bei Blum, Fischbrötchen bei Gosch oder ein gepflegtes Mehr-Gänge-Menü in einem Sterne-Restaurant – wer auf Sylt keinen Fisch genießt, verpasst etwas.

Der besondere Abschluss eines besonderen Kururlaubs: ein Sonnenuntergang am Roten Kliff. Die beste Art, dieses Schauspiel zu genießen, besteht in einem abendlichen Spaziergang, die Füße im Wasser, während die tief stehende Sonne der hohen Abbruchkante ein Rot verleiht, das einzigartig ist. Es ist schwer, den Blick vom Kliff abzuwenden, aber dennoch: Man nehme einen Strandkorb, drehe ihn in Richtung Meer, lausche der Brandung und genieße die Abendstimmung. Mehr Meer geht nicht.

Weitere Informationen, auch zu den schnellen Fluganreisen für das verlängerte Wochenende im Mai, auf www.sylt.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy