Sylt Marketing GmbH folgen

Baywatch an der Waterkante

Pressemitteilung   •   Mai 22, 2015 11:23 CEST

Die Rettungsschwimmer von Sylt nehmen Aufstellung. Bis Anfang Juni werden alle 31 Strandstationen zwischen Hörnum und List besetzt sein.

Das Nordseewasser steigt langsam auf Wohlfühltemperatur und die ersten Sylter und Urlauber suchen nach einer Abkühlung im Meer. Da ein Bad in der Nordsee ein erfrischendes, aber nicht ganz ungefährliches Vergnügen ist, haben während der Saison 75 Rettungsschwimmerinnen und –schwimmer das Geschehen am Flutsaum und im Wasser genau im Blick und sorgen an insgesamt 31 Strandstationen für Sicherheit. Der Sylter Matz Klimek ist bereits im zweiten Jahr als Rettungsschwimmer für die Gemeinde List tätig und kennt die Tücken und Strömungen der Nordsee genau. Für ihn ist dieser Beruf weitaus mehr als Tag ein Tag aus am Strand zu sitzen. „Man wird schon oftmals mit einigen Vorurteilen konfrontiert. Die Verantwortung, die wir für zahlreiche Menschenleben tragen, rückt für viele Beobachter schnell in den Hintergrund“, so Klimek.

Rettungsschwimmer zu sein erfordert einen hohen persönlichen Einsatz, ein fundiertes fachliches Wissen und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Diese Kernkompetenzen werden in der Saison tagtäglich unter Beweis gestellt und gelten als absolute Grundvoraussetzung, um diesen Beruf ausüben zu können. Zudem spielt die eigene körperliche Fitness eine wichtige Rolle. Diese wird vor Berufsantritt jährlich aufs Neue geprüft. Jeder Jobanwärter muss das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen Silber vorweisen, ist dazu verpflichtet tausend Meter innerhalb von zwanzig Minuten schwimmend zurückzulegen und sich der Brandungsprüfung zu unterziehen. Bis Anfang Juni werden alle Rettungsschwimmer an den insgesamt 31 Strandstationen zwischen Hörnum und List positioniert sein. Wie wichtig sie für die Insel Sylt sind, macht Kampens Strandchef Greg Baber deutlich: „Die Sylter Rettungsschwimmer sind unsere Versicherung, wir und unsere Gäste sind auf sie angewiesen“.

Frei nach dem Motto "Früh übt sich, wer mal Rettungsschwimmer werden möchte" bietet die Insel Sylt Tourismus-Service GmbH (ISTS) in den Monaten Juli und August einmal wöchentlich den sogenannten Rettungsschwimmertag an. Hier erfahren Kinder und Jugendliche eine Menge über den Arbeitsalltag am Strand. Ein Rettungsschwimmer erläutert den Teilnehmern die möglichen Gefahren beim Baden in der Nordsee und erklärt das Zusammenspiel von Gezeiten, Wind und Strömungen. Wettkämpfe mit Boogieboards und Geschicklichkeitsspiele sorgen für den Spaßfaktor. Außerdem werden Rettungs- und Befreiungsgriffe gezeigt und es gibt einen kleinen Erste-Hilfe-Kurs. Abschließende Pflanzen- und Tierkunde am Strand sowie wichtige Informationen zum Insel- und Küstenschutz machen aus jedem Teilnehmer einen potentiellen Nachwuchs-Rettungsschwimmer - natürlich mit Urkunde. Der Rettungsschwimmertag findet bis zum 3. September jeweils donnerstags von 13 bis 17 Uhr statt. Das Angebot richtet sich an alle Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren, die mindestens ein Schwimmabzeichen in Bronze haben. Die Teilnahme kostet 34 Euro pro Person.

Weitere Infos rund um Sylt, zu den Badestränden und Rettungsschwimmern finden sich auf www.sylt.de

(c)  Sylt Marketing l Jan Blaffert_Badezeit auf Sylt

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.